ZWEI-PUNKT-METHODE

Im energetischen Bereich häufen sich neue Begriffe und Ausdrücke. Da gibt es neuerdings zum Beispiel die Begriffe „LOA“ (Law of Attraction“, „Quantenheilung“ oder „Lichtheilung“ „MATRIX“, oder „PET“ oder „PEP“ oder auch „Zwei-Punkt-Methode“ und und und... Neue Begriffe und Ausdrücke dienen oftmals gewissen Werbestrategien und sind oftmals auch verführerisch. Erst recht, wenn direkt oder indirekt versprochen wird: „70 Billionen Zellen werden in Minutenschnelle erneuert“, „Heute Nacht wird Einiges passieren“, „Morgen sind Sie ein komplett anderer Mensch“, „Schnelle Wunscherfüllung“, „Schnelle Heilung“ und das ganze ohne eigene Anstrengung, alles sozusagen fast zum „Nulltarif“!!!

Diese Aussagen sind keine Phantasieaussprüche sondern habe ich selbst gehört. Ich bin ein Mensch, der den Dingen im energetischen Bereich auf den Grund gehen will. Aus diesem Grunde besuche ich seit über 40 Jahren unterschiedliche Workshops, Kurse, Trainings und gebe auch Geld aus für Coachings, Heilsitzungen etc. Auch wenn ich viel Geld und Zeit in diesen Bereich ausgebe, so ist mir diese Erkenntnissuche dies wert.

Es gibt auch im Bereich der sogenannten „ZWEI-PUNKT-METHODE“ nun gewisse Orientierungsschwierigkeiten, denn es treten Behandler und Kursleiter auf, die wiederum einen neuen Begriff beim Patentamt eintragen und sich die „Urheberschaft“ dadurch offensichtlich sichern wollen. Sie wissen vermutlich: „Durch neue Begriffe (am besten auf Englisch) macht man Menschen neu-gier-ig und dies führt zur Kundengewinnung und letztlich zur Umsatzsteigerung!!!“. An dieser Stelle erwähne ich keine Namen von solchen Personen. Wenn Sie selbst auf die Suche gehen, dann werden Sie kundiger und können selbst die „Spreu vom Weizen“ unterscheiden.


Was ist denn die „ZWEI-PUNKT-METHODE“ auf den Punkt gebracht?

Manche formulieren den Begriff „ZWEI-PUNKT-METHODE“ um in „MATRIX“ oder "Quantenheilung", kombinieren das ...-Klopfen mit Psych-K und... und nennen dann das Ganze als „TOUCH for MATRIX“ oder... Auch Sie könnten wieder einen neuen Begriff beim Patentamt eintragen lassen wie z.B. „M.A.T.R.I.X. nach ...“.

Es handelt sich bei der „Zwei-Punkt-Methode“ aus meiner Sicht um nichts anderes als um eine „Quick-Fix-Wunscherfüllung“, dh. um die „schnelle Wunscherfüllung“ ohne groß reden zu müssen sondern eben nur kurz an den Wunsch denken und „schwupdiwup“ fällt der eine oder andere Seminarteilnehmer zu Boden, wie durch Zauberhand. Was ist denn da passiert?

Sie haben vielleicht die Erfahrung gemacht, dass Sie gespürt haben, wenn Sie von hinten beobachtet wurden. Als 10jährige machte ich folgende Erfahrung mit einem spirituellen Lehrer: Er zeigte mir und den anderen vier anwesenden Personen mit welchen energetischen Mitteln jemand nach hinten fallen kann. Es ist zum einen die Absicht und zum anderen die vollkommene Aufmerksamkeit/die Fokussierung auf denjenigen, der behandelt wird. Wenn dieser jedoch wenig Selbstvertrauen und somit auch weniger Vertrauen zum Nächsten gegenüber hat, dann lässt er sich auch nicht fallen.

Kennen Sie folgende Vertrauensübung? Sie stehen, vorne und hinten steht eine Person und Sie sollen sich nach hinten fallen lassen. Konnten Sie sich leicht fallen lassen oder fiel Ihnen das schwer oder war es gar unmöglich? In der „Zwei-Punkt-Methode“ ist das „Sich-Fallen-lassen“ letztlich eine Vertrauensübung sich selbst und dem Nächsten gegenüber. So mancher „Zwei-Punkte-Behandler“ erwähnt zwar, dass ein „Sich-Fallen-Lassen“ für die Erneuerung der 70 Billionen Körperzellen unwichtig sei, da auch im Stehen diese Methode voll und ganz ihre Wirkung zeige.

Bei der „Zwei-Punkt-Methode“ steht eine Person seitlich, hält seine Hand im Abstand von ca. 1 Meter vor einem und bewegt die Hand langsam auf die Thymusdrüse zu. Seine andere Hand bewegt sich vom Nacken- zum Lendenbereich hin. Dann gibt es „Behandler“, die bei „hartnäckigen Fällen“ (der zu Behandlende lässt sich nicht fallen), den „Wünscher“ im Gesicht beklopfen und/oder noch irgendwelche „Austreibungen negativer Energien“ vollziehen oder sagen „Die Energie fließt jetzt zu Boden“ oder „Sie müssen nochmals die Übung machen. Sie sind noch nicht fertig!“ oder oder oder...

Mir fiel im Kurs der „Zwei-Punkt-Methode“ auf, dass Menschen mit sich alles Mögliche machen lassen und ungeprüfte Aussagen wiederholen. Ich bin experimentierfreudig und habe mich von allen drei anwesenden Behandlern „behandeln“ lassen. Die Nacht und der Tag bzw. die Tage darauf waren nichts Aussergewöhnliches. Wenn ich den Kurs vor meinem geistigen Auge Revue passieren lasse, dann wird mir der Satz bewußt: „Der Glaube versetzt Berge!“ oder mit der „Zwei-Punkt-Methode“ oder ohne!!! GLAUBE, LIEBE und HOFFNUNG sind unsere Wunscherfüllungsmaßnahmen und nicht irgendwelchen Techniken oder Methoden.